Firmware 2.0 für Ende November 2017 angekündigt
Firmware 2.0 für Ende November 2017 angekündigt
Firmware 2.0 für Ende November 2017 angekündigt

Aus der Fujifilm Presseerklärung vom 7. September 2017:

Mit der neuen Firmware wird unter anderem die RAW-Konvertierungssoftware „FUJIFILM X RAW STUDIO“ unterstützt. Sie ermöglicht die Entwicklung von RAW-Daten auf dem Computer mithilfe des kamerainternen X-Prozessor Pro, wenn die Kamera via USB-Kabel mit dem Rechner verbunden ist. Das Update eröffnet dem Fotografen zudem erweiterte Blitzfunktionen bei der Funkfernbedienung von kompa-tiblen Studioblitzgeräten anderer Hersteller. Sämtliche Neuerungen sind aus der folgenden Aufstellung ersichtlich.

Das Firmware-Update wird ab Ende November 2017 verfügbar sein.

FUJIFILM GFX 50S (Ver. 2.00)

 

  1. Kompatibel mit „FUJIFILM X RAW STUDIO“

Mit der Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ können RAW-Daten mithilfe des kamerainternen X-Prozessor Pro konvertiert werden, wenn die Kamera via USB-Kabel mit dem Computer verbunden ist. Auch eine schnelle Stapelverarbeitung ist möglich. Die Software „FUJIFILM X RAW STUDIO“ wird als kostenloser Download auf der FUJIFILM Webseite erhältlich sein.

  1. Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten

Mit dem Update können die Highspeed-Blitzsynchronisation und der TTL-Blitz-belichtungsmodus jetzt auch bei Funkfernsteuerung kompatibler Studioblitzgeräte anderer Hersteller genutzt werden.

  1. Sicherung / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen

Mithilfe der Software „FUJIFILM X Acquire“ lassen sich die Kameraeinstellungen je nach Bedarf sichern oder von einer zuvor gespeicherten Backup-Datei wieder-herstellen. Die Kamera muss dazu über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden sein. Es ist auch möglich, die Einstellungen eines Kameramodells auf ein anderes zu übertragen.

  1. „Augensensor + LCD-Bildkontrolle“ im View-Mode

Mit dem Update ist die neue Funktion „Augensensor + LCD-Bildkontrolle“ im View-Mode verfügbar. Ist sie aktiviert, lassen sich die Aufnahmen auch dann automatisch auf dem rückseitigen LC-Display anzeigen, wenn der Fotograf während der Aufnahme den elektronischen Sucher verwendet.

  1. Kontrolle der Verschlusszeit in 1/3-EV-Stufen EIN /AUS

Die Verschlusszeiten-Kontrolle in 1/3-EV-Stufen über das Einstellrad kann deaktiviert werden, um ein versehentliches Verstellen auszuschließen.

  1. „Aufnahme ohne Speicherkarte“ ausschaltbar

Mit dem Update lässt sich die Funktion „Aufnahme ohne Speicherkarte“ deaktivieren. Die Kamera löst dann nur noch aus, wenn eine SD-Karte verfügbar ist.

  1. Geringere Sucherhelligkeit für Aufnahmen in der Dunkelheit

Die Helligkeit des elektronischen Sucherbildes lässt sich bei Bedarf auf „-6“ oder „-7“ herunterregeln. Praktisch bei Aufnahmen in dunkler Umgebung, wenn ein zu helles Sucherbild die Ablesbarkeit beeinträchtigt.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.